DPSG Materborn



HomeHome
Über unsÜber uns
GeschichteGeschichte
AktionenAktionen
TermineTermine
Fotos satt!Fotos satt!
PressePresse
LiederbuchLiederbuch
SpaßSpaß
GästebuchGästebuch

 
Zurück zur Übersichtein Lied zurück Übersicht - deutsche Lieder ein Lied vor

90. Straße unserer Stadt direkt zu den Akkorden

1.Strophe:
Siehst Du dort den alten Mann, mit ausgetret'nen Schuh'n
Schluft er übers Pflaster und er sieht so müde aus?
Hin und wieder hält er an, nicht nur um sich auszuruh'n,
Denn er hat kein Ziel und auch kein Zuhaus.

Refrain:
Und Du redest nur von Einsamkeit und dass die Sonne für Dich nicht scheint.
Komm und gib mir Deine Hand, ich führe Dich durch unsre Straßen
Und zeig Dir Menschen, die wirklich einsam sind.

2. Strophe:
Kennst Du die alte Frau, die auf dem Marktplatz steht,
Mit schneeweißem Haar, welken Blumen in der Hand?
Die Leute gehen vorbei, sie merkt nicht, wie die Zeit vergeht,
So steht sie jeden Tag und niemand stört sich dran.

3. Strophe:
Im Bahnhofsrestaurant sitzt um ein Uhr in der früh,
Der selbe alte Mann und er sitzt da ganz allein.
Er ist der letzte Gast und das Aufsteh'n macht ihm Müh,
Fünf leere Stunden, fünf leere Gläser Wein.

4. Strophe:
Siehst du dort den alten Mann, mit ausgetret'nen Schuhn
Schluft er über's Pflaster und er sieht so müde aus?
Denn in einer Welt in der nur noch die Jugend zählt,
Ist für ihn kein Platz mehr und auch kein Zuhaus.

Liederbuchseite - Straße unserer Stadt
 
Liederbuchseite - Straße unserer Stadt
 



Post | Home |